Vom Wald das Beste. – Nationalparkregion Bayerischer Wald
Corona-Pandemie: Aktuelle Regelungen für Betriebe und Gastgeber

Coronameldungen

Corona-Pandemie: Aktuelle Regelungen für Betriebe und Gastgeber

Seit Mai dürfen die Gastgeber in der Ferienregion wieder Gäste empfangen und wir freuen uns über die zahlreichen Besucher in der Region. Mit Beginn des Spätsommers steigen seit kurzem auch die Inzidenzwerte in den Landkreisen der Ferienregion. Wir halten Sie über die laufenden Entwicklungen und aktuellen Regelungen auf dem aktuellen Stand.

Aktuelle und offizielle Regelungen finden Sie hier: Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege.

Die ab 2. September 2021 geltende 14. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung können Sie hier herunterladen.

Stand: 20.09.2021
Änderungen & Irrtümer vorbehalten

Mit Beschluss vom 31. August 2021 tritt ab 2. September eine neue Fassung des Bayerischen Infektionsschutzgesetzes, die 14. Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung, mit Wirkung bis 1. Oktober in Kraft. (Quelle: Hompage der Bayerischen Staatsregierung. )

Die wichtigsten Punkte haben wir nachfolgend für Sie zusammengestellt:

 

 

 

Aufgrund der fortgeschrittenen Impfkampagne wird der Leitwert der Infektionsinzidenz zukünftig abgelöst vom Leitindikator der Krankenhausampel. Bisherige Beschränkungen werden vereinfacht und Detailregelungen so weit wie möglich aufgehoben. Als Basis für Öffnungen bleibt das 3G-Prinzip mit Freiheiten für Geimpfte, Genesene und Getestete bestehen.

Folgende Regelungen treten ab 2. September in Kraft:

  1.  7-Tage-Infektionsinzidenz als das bisher dominierende Kriterium in der Pandemiebekämpfung wird abgelöst. Mit ihr entfallen auch alle bisher inzidenzabhängigen Regelungen. Allerdings bleibt die Anwendung der 3G-Regel ab einer 7-Tage-Infektionsinzidenz von 35 relevant. (Relevante Inzidenzwerte einzelner Landkreise daher weiterhin wichtig.)
  2. An die Stelle der 7-Tage-Infektionsinzidenz tritt eine neue Krankenhausampel als Indikator für die Belastung des Gesundheitssystems.
    1. Stufe Gelb: Sobald bayernweit innerhlab der jeweils letzten 7 Tage mehr als 1.200 Patienten mit COVID-19-Erkrankung in Krankenhäusern. Dann ggf. weitere Maßnahmen durch die Staatsregierung. (Anhebung Maskenstandards auf FFP2, Kontaktbeschränkungen, Erfordernis PCR-Testnachweis, Personenobergrenzen für öffentliche und private Veranstaltungen.)
    2. Stufe Rot: Sobald mehr als 600 Patienten mit einer COVID-19-Erkrankung auf den bayerischen Intensivstationen liegen.
  3. Ab einer 7-Tage-Infektionsinzidenz von über 35 im Landkreis oder in der kreisfreien Stadt gilt indoor breitflächig der 3G-Grundsatz: Persönlichen Zugang haben nur Geimpfte, Genesene oder aktuell Geteste. Dies betrifft
    • öffentliche udn private Einrichtungen
    • Veranstaltungen,
    • Sportstätten, Fitnessstudios,
    • gesamte Kultur (Theater, Kinos, Museen, Gedenkstätten)
    • Gastronomie
    • Beherbergung
    • Hochschulen, Krankenhäuser, Bilbiotheken und Archive
    • Freizeiteinrichtungen (Bäder, Thermen, Saunen, Seilbahnen, Ausflugsschiffe, Spielbanken, touristischer Reisebusverkehr u. ä.
    • Schüler mit Blick auf die regelmäßigen Tests in der Schule gelten als getestet
    • Alten- und Pflegeheime, auf Messen und bei größeren Veranstaltungen über 1.000 Personen gilt 3G inzidenzunabhängig indoor wie outdor

 

Ausgenommen vom 3G-Grundsatz: Privaträume, Handel, ÖPNV, Veranstaltungen unter freiem Himmel bis 1.000 Personen, Gottesdienste sowie Versammlungen im Sinne von Art. 8 Grundgesetz.

Die Einhaltung der 3G-Regeln muss vom Betreiber kontrolliert werden. Gäste und Besucher sowie Betreiber, die sich nicht daran halten, müssen mit einem Bußgeld rechnen.

 

Weitere Regelungen

  • Die FFP2-Maskenpflicht entfällt (neuer Maskenstandard: medizinische Maske ("OP-Maske")
    • unter freiem Himmel: keine Maskenpflicht mehr (lediglich Eingangs-und Begegnungsbereiche)
    • in geschlossenen Räumen immer generelle Maskenpflicht (asgenommen: private Räume, Platz in Gastronomie, jeder feste Sitz- oder Stehplatz sofern Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Plätzen)
    • im ÖPNV und im Fernverkehr (OP-Maskenpflicht)
    • Sonderregelungen für Kitas, Schulen, Alten- und Pflegeheimen
  • Allgemeine Kontaktbeschränkungen entfallen ersatzlos
  • bisherige Personenobergrenzen für private und öffentliche Veranstaltungen entfallen. (Kapazitäten bis 5.000 Personen dürfen zu 100 % genutzt werden, darüber hinaus darf 50 % der weiteren Kapazität des Veranstaltungsorts genutzt werden. Maximal 25.000 Personen zulässig. Innerhalb dieses Rahmens dürfen unbegrenzt auch Stehplätze ausgewiesen werden. Wird der Mindestabstand indoor unterschritten, gilt nach den allgemeinen Regeln allerdings ständige Maskenpflicht, die vom Veranstalter zu gewährleisten ist. Hierzu wird es daher auch einen Bußgeldtatbestand für Veranstalter und Teilnehmer geben. Bei Veranstaltungen ab 1.000 Personen muss der Veranstalter ein Infektionsschutzkonzept nicht nur ausarbeiten und beachten, sondern auch unverlangt der Kreisverwaltungsbehörde vorab zur Durchsicht vorlegen.
  • Gottesdienste und Versammlungen indoor nach Art. 8 : Ohne Beschränkung der Personenzahl bei 3G, Maskenstandard: OP-Maske, Gesangsverbot entfällt (Quellenangabe)
  • Handel, Dienstleistungen und Freizeiteinrichtungen : Es entfallen die bisherigen quadratmetermäßige Kunden- oder Besucherbeschränkungen. Maskenpflicht analog allgemeiner Grundregeln
  • Messen: keine flächenabhängige Besucherbegrenzung, stattdessen tägliche Besucherobergrenze von 50.000 Personen mit 3G-Regel
  • Volksfeste bleiben untersagt
  • Regelungen für Clubs und Diskotheken ab Oktober
  • Entbehrlich gewordenen Sonderbestimmungen zu Versammlungen nach Art. 8 GG, betrieblichen Unterkünften, außerschulischer Bildung, Bibliotheken, Archiven und zum Prüfungswesen entfallen.
  • Erhalten bleibt im bisherigen Umfang die Notwendigkeit spezifischer Infektionsschutzkonzepte in den Bereichen, in denen sie bisher bestanden, sowie das Alkoholverbot auf öffentliche Verkehrsflächen und Sportstätten.
  • Das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege wird nun die nötigen Rechtsänderungen vornehmen und den zugehörigen Bußgeldkatalog anpassen.

Landkreis Regen

Inzidenzwerte und Regelungen

Laut aktueller 14. Infektionsschutzmaßnahmenverordnung mit Gültigkeit ab 2. September 2021 gilt daher

Ab einer 7-Tage-Infektionsinzidenz von über 35 im Landkreis oder in der kreisfreien Stadt gilt indoor breitflächig der 3G-Grundsatz: Persönlichen Zugang haben nur Geimpfte, Genesene oder aktuell Geteste. Dies betrifft

  • öffentliche udn private Einrichtungen
  • Veranstaltungen,
  • Sportstätten, Fitnessstudios,
  • gesamte Kultur (Theater, Kinos, Museen, Gedenkstätten)
  • Gastronomie
  • Beherbergung
  • Hochschulen, Krankenhäuser, Bilbiotheken und Archive
  • Freizeiteinrichtungen (Bäder, Thermen, Saunen, Seilbahnen, Ausflugsschiffe, Spielbanken, touristischer Reisebusverkehr u. ä.
  • Schüler mit Blick auf die regelmäßigen Tests in der Schule gelten als getestet
  • Alten- und Pflegeheime, auf Messen und bei größeren Veranstaltungen über 1.000 Personen gilt 3G inzidenzunabhängig indoor wie outdor

 

Ausgenommen vom 3G-Grundsatz: Privaträume, Handel, ÖPNV, Veranstaltungen unter freiem Himmel bis 1.000 Personen, Gottesdienste sowie Versammlungen im Sinne von Art. 8 Grundgesetz.

Die Einhaltung der 3G-Regeln muss vom Betreiber kontrolliert werden. Gäste und Besucher sowie Betreiber, die sich nicht daran halten, müssen mit einem Bußgeld rechnen.

 

Hinweis:

Ab Montag, 20. September gilt aufgrund der Überschreitung der 7-Tage-Inzidenz an 3 aufeinanderfolgenden Tagen im Landkreis Regen die 3G-Regel in Innenräumen. (Infoblatt Landkreis Regen) (Testpflicht besteht bei Anreise als auch alle weiteren 72-Stunden.)

 

 

 

Schulbetrieb

Regelungen für Schülerinnen und Schüler

Ausgenommen von der bestehenden 3G-Regelung (Inzidenz über 35) in Innenräumen seit 23. August 2021 sind:

  • Kinder bis zum sechsten Geburtstag
  • Schüler, die im Rahmen des Unterrichts regelmäßig getestet werden
  • Diese Ausnahme von der Testpflicht  für Schülerinnen und Schüler von der 3G-Regel gilt explizit auch in den Ferien  (Die Kinder müssen sich also nicht extra testen lassen, wenn sie in Innenbereiche von beispielsweise Schwimmbädern, Restaurants oder Turnhallen wollen. Sie müssen lediglich ein Dokument vorlegen, das den Schulbesuch beweist - zum Beispiel einen Schülerausweis oder ein Schülerticket.)  Quelle: www.br.de ; für Schüler entfällt während der Ferien auch die Anreise-Testpflicht.)

Landkreis Freyung-Grafenau

Der Landkreis Freyung-Grafenau liegt seit 3. September bei einer Inzidenz von über 35.

Aus diesem Grund gilt ab Dienstag, 7. September für den Zutritt und Aufenthalt in Innenräumen die 3G-Regel.

Die aktuell geltenden Regelungen für den Landkreise Freyung-Grafenau finden sie hier.

 

Gastronomie

  • Pro Tisch dürfen sich 10 Personen aus beliebig vielen Hausständen aufhalten.
  • Die bisherige coronabedingte Sperrstunde (bisher 1 Uhr) enfällt.
  • Im Übrigen gelten die allgemeinen Regelungen zu 3G und Maskenpflicht.

* WICHTIG! Ein individuelles Hygienekonzept muss idealerweise ausgedruckt und unterschrieben vorliegen. Das Erfüllen der Vorgaben alleine reicht nicht aus.

Beherbergung

Im Bereich der Beherbergung entfallen die bisherigen Einschränkungen wonach Zimmer nur im Rahmen der Kontaktbeschränkungen vergeben werden dürfen. WICHTIG! Die Verpflichtung zum Test bei Anreise ist geknüpft an den 7-Tages-Inzidenzwert von 35. (Aktueller negativer Corona-Test der Gäste bei der Anreise sowie alle 72 Stunden) Vollständig Geimpfte oder Genesene sind von der Testpflicht ausgenommen. Im Übrigen gelten die allgemeinen Regelungen insb. zur Maskenpflicht.

Rahmenkonzept Beherbergung

Rahmenkonzept Bäder (Wellness)

Testmöglichkeiten

in der Ferienregion

Um den Bestimmungen gerecht zu werden, die von der Regierung beschlossen wurden, sammeln wir hier alle Testmöglichkeiten für Gäste, Personal, Vermieter und die einheimische Bevölkerung.

Bitte beachten Sie dabei die einzelnen Anmeldebestimmungen.

Hier finden Sie auch alle Teststationen der Landkreise:

Hier Klicken - Alle Teststationen im Landkreis Regen

Hier Klicken - Alle Teststationen im Landkreis Freyung-Grafenau

 

Bitte  informieren Sie sich auch direkt bei den Teststationen zu Öffnungszeiten, Terminen und Anmeldung.

 

Einreisebestimmungen

nach Deutschland

Bitte informieren Sie sich bei der Einreise nach Deutschland auf den jeweiligen Seiten des Auswärtigen Amtes.

Allgemeine Informationen zu den Reisewarnungen finden Sie HIER

Digitale Einreiseanmeldung
Bitte vergessen Sie nicht, sich bei der Einreise nach Deutschland online zu registrieren.

Berufspendler dürfen aktuell ohne Test nach Deutschland einreisen.
Allerdings müssen Pendler trotzdem einmal pro Woche eine Anmeldung durchführen, wenn sie mindestens einmal wöchentlich die Grenze überqueren. Grenzpendler müssen ihren Status mit einer Bescheinigung des Arbeit- oder Auftraggebers nachweisen können.

Das könnte Sie auch interessieren!